Ernährung und Mikronährstoffe

 

salat

Im Zeitalter des Nahrungsmittelüberflusses und der  zunehmenden Übergewichts-Problematik ist die Auseinandersetzung mit modernen Ernährungs-Erkenntnissen sehr zu empfehlen. Mikronährstoffe stellen einen wesentlichen Bestandteil einer vollwertigen Ernährung dar und diese ist häufig nicht gegeben.

 

Allgemeine Ernährungsempfehlungen

 

Im Mittelpunkt einer gesunden Ernährung stehen Gemüse, Salate und Früchte – 5 Portionen sollten es täglich sein. Kohlenhydrate sollten vor allem bei Bewegungsarmut (sitzende Berufe, Immobilität usw.) sehr zurückhaltend gegessen werden, denn leicht verfügbare Kohlenhydrate (wie Kartoffeln, Weißmehlprodukte) und energiedichte Nahrungsmittel (Süßigkeiten, Süßgetränke, Fertiggerichte, Alkohol) leisten den wesentlichsten Beitrag zu Übergewicht und dessen Folgekrankheiten. Es gilt die Grundregel: je mehr Bewegung, umso mehr Kohlenhydrate sind erlaubt, ja sogar erwünscht. Bei der Fettzufuhr sollten versteckte Fette gemieden und pflanzliche Öle bevorzugt werden.

Regelmäßige Bewegung ist für ein normales Körpergewicht und das Wohlbefinden genau so wichtig sind wie das Ernährungsverhalten.

 

Und hier einige Grundsätze für eine gesunde Ernährung:

5 Portionen Gemüse und Früchte täglich (1 Faust = 1 Portion)

Viel Trinken (Wasser, keine Süßgetränke, wenig Alkohol)

Kohlenhydrate reduzieren, komplexen Kohlenhydraten (Vollkornprodukte) den Vorzug geben.

Hochwertige und fettarme Eiweißquellen bevorzugen (Fisch, weißes Fleisch, Milchprodukte, pflanzliche Quellen)

Hochwertige pflanzliche Öle verwenden

Speisen frisch zubereiten

 

 

obst

 

Mikronährstoffe

 

Mikronährstoffe sind lebensnotwendige Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren und Fettsäuren. Sie werden laufend verbraucht. Damit alle Stoffwechselaufgaben reibungslos ablaufen können, müssen die Mikronährstoffe in richtiger Menge, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit vorliegen. Unser Organismus kann, wenn alle Stoffwechselfunktionen optimal ablaufen sollen, auf keinen einzigen Mikronährstoff verzichten.

Man kennt derzeit ca. 80 unterschiedliche Nährstoffe, die nach dem Stand des derzeitigen Wissens für die Gesundheit Bedeutung haben. Die gezielte Anwendung von

Mikronährstoffen zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten nennt man Orthomolekulare Medizin.

Im Unterschied zur klassischen Schulmedizin, wo oft körperfremde Substanzen verwendet werden, bedient man sich in der orthomolekularen Medizin ausschließlich körpereigener Substanzen.

 

Störungen des Mikronährstoff-Haushaltes durch

chronisch toxische Einflüsse wie z.B. Schwermetalle, Aluminium oder organische Schadstoffe

elektromagnetische Felder

Veränderungen der Resorptionsflächen (Darmflora, Darmschleimhaut) und damit Störungen des aktiven Transports der Mikronährstoffe

erhöhte Verluste, erhöhter Verbrauch

- Schwitzen-Sport, Durchfälle
– Medikamente
– metabolischer Stress

Schwangerschaft, Stillzeit

Wachstum

körperliche und psychische Belastungen

Krankheiten, Operationen, Verletzungen, Verbrennungen

 

Gerne beraten wir Sie individuell in der Nationalpark-Apotheke Molln.

Nähere Informationen siehe Burgerstein Vitamine

http://www.burgerstein.at/product_categories